Nehmen Sie nicht irgendeinen Sitzplatz.

Nehmen Sie den Besten!

Schleese Sättel für Frauen

Jochen Schleese hat seine jahrzehntelangen wissenschaftlichen Erkenntnisse und persönlichen Erfahrungen in die Konstruktion unserer Sattellinien einfließen lassen. Weltweit bekannt und geschätzt durch seine Saddlefit 4 Life®-Philosophie, hat er schon vielen Reiterinnen und auch Reitern geholfen, das Beste für sich selbst und vor allem für ihre Pferde, herauszuarbeiten. Überzeugen Sie sich selbst.

Unsere Besten Frauensättel

Das neue Buch von Jochen Schleese

„The Silent Killer“

Der Sattel ist das wichtigste Bindeglied zwischen Pferd und Reiter und nicht selten Schuld, wenn es beim Reiten Probleme gibt. Sattlermeister Jochen Schleese zeigt mit vielen Fotos und detaillierten Zeichnungen, worauf es bei der Sattelanpassung ankommt und warum Frauen andere Sättel brauchen als Männer. So lernen Reiterinnen und Reiter, einen guten Sattler zu erkennen und selbst zu beurteilen, ob der eigene Sattel (noch) der richtige ist.

Über Jochen Schleese:
Jochen Schleese erlernte Anfang der 80er Jahre das Sattlerhandwerk und legte seine Meisterprüfung erfolgreich ab. Viele Jahre lebte und arbeitete er in Kanada und entwickelte dort gemeinsam mit der Kanadischen Regierung eine dreijährige Ausbildung für den Beruf des Sattlers. Der von ihm entwickelte flexible Sattelbaum ist vor allem auf die weibliche Anatomie abgestimmt. Sein Programm „Saddlefit 4 Life®“ schult weltweit Reiter, Tierärzte, Osteopathen und Berufsreiter und vermittelt ihnen das notwendige Wissen zum Thema Sattel.

Frauensattel von Schleese – Für Perfektion beim Reiten

Obwohl es viel mehr Reiterinnen als Reiter gibt, werden noch immer die meisten Sättel für Männer konzipiert. Und damit auch – sehr zum Leidwesen der Reiterinnen – an deren Anatomie angepasst. Druckbelastungen im Schrittbereich sind nur eine der Folgen, wenn Frau mangels Alternative im falschen Sattel sitzt. Zu spüren bekommt die schmerz- und fehlerhafte Reithaltung postwendend das Pferd. Wie soll es locker im Rücken schwingen, wenn es durch den Sattel spürt, wie verkrampft die Reiterin ist?

Jochen Schleese hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, den perfekten Sattel für die Reiterin und ihr Pferd zu konzipieren. Vor 25 Jahren betrat er mit seiner Vision und der Konstruktion des ersten Sattels, der speziell die weibliche Anatomie berücksichtigt, absolutes Neuland. Heute kann bereits eine ganze Generationen von ambitionierten Reiterinnen dank der jahrzehntelangen Erfahrung und der Orientierung an wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Saddlefit 4 Life® Philosophie besser im Sattel sitzen.

Gezielte Sattelanpassungen

Die gezielte, individuelle Sattelanpassung ist das A und O für uneingeschränkten Reitkomfort. Dafür werden sowohl die Reiterin, als auch das Pferd vermessen. Bei der Reiterin nehmen wir Maß von Hüftumfang, Beinlänge im Steigbügel, der Ober- und Unterschenkellänge. Diese Daten geben unseren qualifizierten Mitarbeitern Aufschluss über das passende Sattelmodell und die Sitzgröße.

Die Vermessung des Pferdes liefert wichtige Daten zu Schulterwinkel und -breite. Wir überprüfen, ob das Tier gerade gebaut ist, oder rechts-, beziehungsweise linkslastig orientiert ist. Falls bereits Fehlhaltungen entwickelt wurden, können wir diese bei der Vermessung und der Bewegungsanalyse erkennen. Sie erhalten einen ausführlichen Diagnosebericht mit detaillierten Erläuterungen und qualifizierten Problemlösungsvorschläge. So können zum Beispiel einzelne Elemente des Sattels fein justiert und an die Rückenform des Pferdes angepasst werden. Oft wirken sich bereits minimalste Veränderungen nachhaltig positiv auf das Leistungsvermögen und die Energie Ihres Tieres aus.

Die Saddlefit 4 Life® Methodik verfolgt dabei neben optimalem Sitz und hohem Komfort gleich mehrere übergeordnete Ziele. Reiter und Pferd sollen perfekt harmonieren und müssen vor Schäden fehlerhafter Sättel geschützt werden. Mit unseren speziellen Frauensätteln sind Anpassungen an die anatomischen Gegebenheiten von Mensch und Tier jederzeit möglich. Um das größtmögliche sportliche Potenzial zu entfalten, ist die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und das Wohlbefinden Ihres Pferdes von außerordentlicher Bedeutung. Deshalb ist für uns von der Schleese GmbH extrem bedeutsam, allen Reiterinnen, Reitern und Fachleuten die Möglich- und Wichtigkeiten der professionellen Sattelanpassung bewusst zu machen.

Warum der Frauensattel unverzichtbar ist

Auch den talentiertesten Reitern und Reiterinnen, die sich durch besondere Beharrlichkeit auszeichnen und überaus diszipliniert trainieren, fehlt am Ende oft ein unerreichbares Stück zur Perfektion. Es sind Sportlerinnen, die ständig geplagt sind von Schmerzen und Wunden, sodass Sie gar an Ihren Fähigkeiten zweifeln. Der Sattel ist doch schon abgestimmt auf das Pferd! Was also soll das Problem sein?

Die Schleese GmbH hat die Antwort: ein Mangel an Frauensätteln und die fehlende Anpassung an die weibliche Anatomie. Damit sind Frauen in der Ausschöpfung ihres vollen Potenzials bereits benachteiligt oder müssen sogar Schmerzen leiden, während sie ihre Leidenschaft ausleben.

Die verschiedenen Hüftformen von Männern und Frauen werden beim Sattelbau kam berücksichtigt. Der Gesäßknochen beim Mann bildet eine „V-Form“, also quasi ein Zweifußgestell, weshalb die Sitzflächen der Sättel eine schmale Sitzfläche aufweisen, während die Satteltaille breit gebaut ist.

Hier liegt das Problem der meisten Reiterinnen. Die weiblichen Gesäßknochen sind flacher und das Schambein betonter. Die Hüften werden auf Männersätteln nach außen gedrückt und die Knochen sitzen damit direkt auf der Kedernaht des Sattels. Erst Jochen Schleese entwickelte vor 25 Jahren einen Frauensattel, der dementsprechend enger in der Taille und breiter in der Sitzfläche ausfiel.

Ein Reiter, egal ob Mann oder Frau, sollte so im Sattel sitzen können, wie es der Körperbau vorgibt. Reiten an sich ist schon anspruchsvoll genug. Die Haltung im Sattel sollte daher keine zusätzliche Hürde darstellen. Wir sind der Meinung, dass sich der Sattel an den Reiter anpassen muss, und nicht umgekehrt!

Langzeitschäden durch den falschen Sitz

Eine unnatürliche Haltung im Sattel kann auf Dauer Schäden bei der Reiterin und auch beim Pferd verursachen. Nicht selten stellen sich unerklärliche Lahmheiten, Muskelatrophien und Nierenprobleme ein. Blockaden im Becken und Probleme im Galopp sind langfristig ebenso möglich, wie das „Wegrennen“ unter dem Sattel, bei dem das Pferd immer schneller wird, weil es der Unbehaglichkeit entkommen will.

Bei Ihnen kann es mit Blasen- und Nierenschäden und generellen Verspannungen, die durch Ausstrahlen auch Kopfschmerzen verursachen können, zu extrem unangenehmen Langzeitschäden kommen. Die gängigsten Probleme sind Rückenschmerzen, im schlimmsten Fall bis hin zu Bandscheibenvorfällen. Wenn sie aktiv Reitsport betreiben und unter diesen oder ähnlichen körperlichen Symptomen leiden, dann kann tatsächlich ein unpassender oder falscher Sattel die Ursache sein.

Bei Fragen zum Thema „richtiger Sattel“ oder zu Details unserer angebotenen Modelle helfen wir Ihnen gerne weiter. Wir haben jede Reitsportlerin und jedes Pferd den richtigen Schleese Sattel – und aktivieren damit mehr Potenzial und größere Beweglichkeit. Unsere Vision von komfortablen, professionellen Sätteln für Frauen verwirklich sich damit Stück für Stück. Als größte Auszeichnung empfinden wir die zunehmende Zahl an begeisterten Kunden, denen wir einen angenehmeren Sitz und damit eine bessere Harmonie zu ihrem Pferd ermöglichen konnten. In den Kategorien Classic, Advanced oder Premium finden Sie mit Sicherheit auch Ihren passender Frauensattel!